Verantwortlich: Team Büren
Bereitgestellt: 03.09.2020

JA zur Abstimmungsvorlage

Kirche für Konzernverantwortung<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>oeme.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>281</div><div class='bid' style='display:none;'>2685</div><div class='usr' style='display:none;'>121</div>
Für unsere Nächsten und Gottes Schöpfung - JA zur Konzernverantwortungsinitiative
Die nationale Abstimmung findet statt am 29. November 2020.
Nina Wüthrich,





Kirchen und kirchliche Hilfswerke sind seit der Lancierung vor vier Jahren treibende Kräfte hinter der Konzernverantwortungsinitiative. Nationale Gremien wie die Schweizer Bischofskonferenz, die Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz, die Schweizerische Evangelische Allianz und der Verband Freikirchen Schweiz zusammen mit Kantonalkirchen, Bistumsregionen und diversen Organisationen setzen sich dafür ein, dass Menschen, die im Ausland von Konzernen mit Sitz in der Schweiz geschädigt wurden, hier eine Klage einreichen können. Die Konzerne mit Sitz in der Schweiz müssen so neu für Menschenrechtsverletzungen oder Umweltverschmutzungen, die sie oder ihre Tochterfirmen verursachen, haften und Schadenersatz zahlen.

Die Plattform "Kirche für Konzernverantwortungsinitiative" macht die breite kirchliche Unterstützung sichtbar und bietet wichtige Informationen zum Abstimmungsanliegen. Besuchen Sie deshalb die Homepage:
» www.kirchefuerkonzernverantwortung.ch

Wir alle tragen Verantwortung für die Schöpfung, die Gott uns Menschen zur Freude und zur Sorge anvertraut hat. Und jeder Mensch besitzt als Sein Geschöpf eine unantastbare Würde. Gott macht sich für die Unterdrückten stark und setzt sich für Gerechtigkeit ein. Und uns alle macht Gott zu seinen Mitarbeitern. Als Kirche ist es daher eine Selbstverständlichkeit, die Anliegen der Konzernverantwortungsinitiative zu unterstützen.