Nachklang Weltgebetstag

Weltgebetstag <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;zVg)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchenregion-aarberg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1282</div><div class='bid' style='display:none;'>15792</div><div class='usr' style='display:none;'>350</div>
Eine stimmige und besondere Feier im katholischen Pfarreizentrum
Traditionell am ersten Freitag im März findet der Weltgebetstag statt. Nach einem Jahr Corona-Pause war es auch in Büren wieder soweit. Liturgische «Gastgeberinnen» waren Frauen vom Inselstaat Vanuatu im Südpazifik. Vor Ort im PfarreizentrumSt. Katharina wurden wir vom Vorbereitungs-Team WGTBüren begrüsst. Der Anlass fand aufgrund der aktuellen Situation verkürzt und draussen im Innenhof statt. Das FEUER in der Schale brannte, das WASSER im Brunnen plätscherte erstmals wieder in diesem Jahr. Der WIND machte uns das Kerzenlicht immer wieder streitig. Von der ERDE kroch uns die Kälte in die Füsse und Beine hoch.Und trotzdem oder gerade deswegen fanden sich über 30 Frauen und Männer ein zur diesjährigen speziell gestalteten Weltgebetstags-Feier.

Inselstaat Vanuatu
Ja, die Elemente sind es auch, die das Lebender Menschen auf Vanuatu seit jeher prägen. Aktive pazifische Vulkane (Feuer), Tsunamis (Wasser) tropische Stürme (Luft) und Erdbeben (Erde) sind, um mit dem Bild vom Hl. Franz von Assisi zu sprechen, vertraute Schwestern und Brüder der Menschen vor Ort. Der Glaube an Gott und das Vertrauen in die Gemeinschaft helfen den Menschen, mit diesen Urgewalten in Einklang zu leben. Die rasante Klimaerwärmung jedoch bringt ganz neue Herausforderungen, wie steigende Meeresspiegel und immer stärkere Tropenstürme. Dadurch wird das Leben auf Vanuatu spürbar bedroht und der Boden unter den Füssen der Menschen sprichwörtlich weggezogenbzw, weggespült. Für diese Menschen – oder vielmehr mit diesen Menschen am anderen Ende der Erdkugel durften wir zu Gott beten im Lob, in der Bitte und im Dank.

Solidarität in Büren
Veronika Meile vom Vorbereitungs-Team schreibt im Nachgang zum Anlass: «Die Feier am Freitagabend hat wohl allen gefallen. Ich bin froh, dass wir sie halten durften und dass trotz der Kälte so viele Menschen gekommen sind. Ich darf euch mitteilen, dass die Kollekte des WGT vor Ort 520 Fr. ergeben hat».
Vielen Dank dem Vorbereitungs-Team und allen Mitfeiernden.
Bis im nächsten Jahr!
Jerko Bozic, Pfarreizentrum St. Katharina