Weltweite Kirche – Vortrag

Bild ÖRK Vortrag PhotoByMarceloSchneider_2021_01_022 - Kopie (Foto: Bild ÖRK Vortrag PhotoByMarceloSchneider_2021_01_022 - Kopie)
Donnerstag, 23. Juni, 20.00 Uhr
Kirchliches Zentrum Busswil
Team Büren,
Referent: Pfarrer Ueli Burkhalter, Busswil

Öffentlicher Vortrag über die Geschichte der weltweiten Kirche und über den ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK).

Die weltweite Kirchengemeinschaft trifft sich vom 31. August – 8. September 2022 zur 11. Vollversammlung des ökumenischen Rates in Karlsruhe, Deutschland.

Motto von Karlsruhe: «Die Liebe Christi bewegt, versöhnt und eint die Welt»

Eintritt frei – Kollekte zugunsten der Arbeit des ÖRK

Die 352 Mitgliedkirchen des ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), mit Sitz in Genf, treffen sich dieses Jahr zur 11. Vollversammlung in Karlsruhe, Deutschland. Die Vollversammlung ist ein Ort, wo über theologische Fragen und die Herausforderungen und Aufgaben der Kirche in unserer Welt diskutiert wird. Es ist aber auch ein Ort der Begegnung, wo Leute aus den verschiedensten Kirchen und Traditionen miteinander ins Gespräch kommen und gemeinsam Gottesdienst feiern – ein Ort der Inspiration und Ermutigung, um als Kirchen gemeinsam einen Weg zu suchen und miteinander zu gehen.

Die Mitgliedkirchen repräsentieren 580 Millionen Christinnen und Christen in über 120 Ländern dieser Erde. Diese gehören den verschiedensten Traditionen an: zum Beispiel Anglikaner, Lutheraner, Reformierte, Methodisten, Orthodoxe, unabhängige Kirchen aus Afrika und Asien, sowie auch verschiedene Pfingstkirchen. Die römisch-katholische Kirche ist nicht Mitglied des ÖRK, nimmt aber an allen Konferenzen als Beobachterin aktiv teil.

Der ÖRK wurde 1948 im Amsterdam gegründet. Als weltweite Kirchengemeinschaft tragen wir Verantwortung für die Menschen und ie ganze Schöpfung. In der Regel alle 7 Jahre trifft sich der ÖRK zu einer Vollversammlung, wo wichtige Themen besprochen werden. «Für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung» ist ein ökumenisches Motto, das die Aufgaben der Kirchen für diese Welt sehr gut zusammenfasst.

Der ÖRK steht vor einer Herausforderung, denn sowohl die russisch-orthodoxe als auch die ukrainisch-orthodoxe Kirche sind zur Vollversammlung eingeladen. Hoffen und beten wir, dass der Geist der Vollversammlung Gedanken des Friedens und Schritte zur Versöhnung möglich macht!

Jesus Christus hat seine Jüngerinnen und Jünger zur Einheit berufen – aber bereits in der Urgemeinde kam es zu Meinungsverschiedenheiten (siehe Apostelgeschichte 15). An verschiedenen Orten dieser Welt entwickelten sich die Kirchen unterschiedlich, geprägt vom Kontext, in dem die Christinnen und Christen lebten. Die Kirchen-geschichte ist voll von Konflikten, die zu schmerzlichen Trennungen führten. Wichtig ist, dass wir lernen die Unterschiedlichkeit zu akzeptieren und voneinander zu lernen.

Im Vortrag erzähle ich über die Geschichte der Kirchen und gleichzeitig über die ökumenische Bewegung, die versucht trotz Unterschieden miteinander im Gespräch zu bleiben. «Die Liebe Christ bewegt, versöhnt und eint die Welt» (Motto der diesjährigen Vollversammlung).

Ueli Burkhalter, Busswil