Musica in Ecclesia

"Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne"
Die Kirchgemeinden Büren-Meienried und Oberwil haben entschieden, ihre bisherige Abendmusik respektive Fürobemusig ab 2020 neu gemeinsam und unter einem neuen Namen durchzuführen. Gewählt wurde der Name ‚Musica in Ecclesia‘, also Musik in der Kirche.
Logo Musica in Ecclesia<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchenregion-aarberg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1170</div><div class='bid' style='display:none;'>14980</div><div class='usr' style='display:none;'>350</div>
Der Name macht deutlich, dass ein breites Angebot an Musik geboten werden soll. Die klassische Musik mit Solisten oder kleinen Ensembles ist zwar nach wie vor prominent vertreten. Dazu sollen aber zum Beispiel auch Jazzformationen, Bläsergruppen, Chöre oder volkstümliche Musikgruppen ihre Auftritte haben. Der Gedanke dazu ist, die Kirchenräumlichkeiten zusätzlich zu öffnen und so möglichst breite Bevölkerungskreise für die musikalischen Aktivitäten, die in den beiden Kirche stattfinden, anzusprechen.
Die beiden Kirchgemeinden bilden die Trägerschaft von Musica in Ecclesia. Sie haben einem Gremium die weitgehende Autonomie gegeben, die Konzertreihe nach ihren Vorstellungen zu organisieren. Die Gruppe umfasst Leiter Martin Schädeli (Büren), Vertreterinnen von Oberwil Sally Jo Rüedi und Karin Schluep sowie die Vertreterin Lilian Liechti und der Vertreter Markus Schär von Büren.

Die Organisationsgruppe heisst Sie bereits herzlich willkommen zu den Konzerten und freut sich auf volle Kirchenränge.